DMAIC

Der DMAIC-Zyklus ist das Herz von Six Sigma und den damit durchgeführten Verbesserungsprojekten. Er stellt ein strukturiertes, phasenartiges Vorgehen bereit, das in jedem Verbesserungsprojekt durchlaufen wird.

Die Bezeichnung DMAIC kommt von den Anfangsbuchstaben der Zyklus-Phasen. Diese sind:

  • Define
    Festlegen des Projektumfangs, -ziels, der Zuständigkeiten in einer Projektcharter, Ermittlung der Stimme des Kunden und seiner kritischen Anforderungen (CTQ)
  • Measure
    Es werden die diskreten oder stetigen Daten erhoben, mit deren Hilfe die wahren Ursachen für die Variation im Prozess ermittelt und belegt werden sollen.
  • Analyze
    In dieser Phase werden die wahren Ursachen für ein Problem gesucht. Dazu werden – wo immer möglich – statistische Verfahren wie z.B. die Regressionsanalyse angewendet und die Ergebnisse statistisch beurteilt (z.B. mit dem Gütemaß r2).
  • Improve
    Diese Phase sucht die Verbesserung bzw. Lösung des Problems. Dazu werden mit Krativitätstechniken (z.B. Brainstorming) mögliche Lösungsansätze aufgezeigt und anschließend nach Kosten/Nutzen-Gesichtspunkten ausgewählt. Bewährt sich die Lösung im Pilotbetrieb, wird ein umfassender Implementierungsplan erstellt.
  • Control
    Die Phase schließt das Verbesserungsprojekt ab. Gefundene Lösungen werden dokumentiert und standardisiert und hinsichtlich ihrer Ergebniswirkung (Net Benefit, Blue Dollars, Green Dollars) beurteilt. Mit dem Projektabschluss werden der Black Belt und anderen Teammitglieder offiziell aus dem Team entlassen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.