Arzneimittel durch Versandhandel für BKK-Versicherte jetzt günstiger

BKK können ihren Versicherten die Vorteile des Versandhandels jetzt bundesweit durch Beitritt zu einer entsprechenden Rahmenvereinbarung zwischen dem BKK Bundesverband und der Europa Apotheek B. V. mit Sitz in Venlo eröffnen. Die Europa Apotheek erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen, wie ein zertifiziertes Qualitätsmanagement, eine umfassende pharmazeutische Betreuung sowie eine 24-stündige telefonische Erreichbarkeit für Rückfragen.

Dank eines Bonussystems mit prozentualen Rabatten auf sämtliche bezogenen Arzneimittel sparen die BKK-Versicherten bares Geld. Darüber hinaus profitiert jede einzelne BKK sowohl durch einen festen Rabatt je Rezept als auch durch Staffel-rabatte, die sich am Gesamtumsatz aller BKK mit der Europa Apotheek bemessen.

Und so funktionierts: BKK-Versicherte erhalten bei der Bestellung von Arzneimitteln auf Kassenrezept einen Bonus von 3 Prozent je Packung, mindestens jedoch 2,50 Euro und maximal 15,- Euro. Dies führt zu einer deutlichen Verringerung der Zuzahlungsbe-lastung bei den Versicherten.

Beispielrechnungen machen die Ersparnisvorteile deutlich:

Arzneimittelpreis Zuzahlung(1) Bonus Einspareffekt
32,48 Euro 5,- Euro 2,50 Euro 50%
94,76 Euro 9,47 Euro 2,84 Euro 30%
197,91 Euro 10,- Euro 5,94 Euro 60%
243,92 Euro 10,- Euro 7,32 Euro 73%
ab 335,- Euro 10,- Euro über 10,- Euro;

maximal 15,- Euro

über 100%

(1) Die gesetzliche Zuzahlung beträgt je Packung 10% vom Abgabepreis, mind. 5,- Euro, max. 10,- Euro

Übersteigen die Bonusbeträge die Zuzahlung oder ist der BKK-Versicherte zuzahlungsbefreit, werden die Bonusbeträge dem persönlichen Konto des BKK-Versicherten bei der Europa Apotheek gutgeschrieben und mit Folgebestellungen (auch von freiverkäuflichen Produkten) verrechnet. Zudem gewährt die Europa Apotheek BKK-Versicherten bei nicht-rezeptpflichtigen Produkten (z. B. Kosmetika, Vitaminpräparate oder Husten- und Schnupfenmittel) sowie bei ärztlichen Verordnungen auf Privatrezept (z. B. Antibabypille) einen Sofort-Rabatt von 10 Prozent (maximal 15,- Euro) auf den Abgabepreis.

Mit der Rahmenvereinbarung werden zwei Ziele erfüllt: Zum einen wird damit den BKK-Versicherten bundesweit eine zusätzliche Bezugsquelle für Arzneimittel erschlossen, bei der die Versicherten durch die Bonusregelung (bei Arzneimitteln auf Kassenrezept) oder den Sofort-Rabatt von 10 Prozent (bei nicht-rezeptpflichtigen Produkten oder Verschreibungen auf Privatrezept) ganz konkret Geld sparen.

Zum anderen bekommen die BKK Rabatte bei den auf Kassenrezept verschriebenen Arzneimitteln. Damit werden die BKK bei den Arzneimittelausgaben entlastet und die Chancen auf Beitragssenkungen steigen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.