Poka Yoke

Poka Yoke ist ein aus Japan stammendes Konzept zur Vermeidung zufälliger Fehler. Mit einfachen technischen Hilfsmitteln wird ein Prozess so abgesichert, dass eine irrtums- oder bedingte ermüdungsbedingte Fehlbedienung durch den Mitarbeiter vermieden wird.

Einfache Beispiele für Poka Yoke:

  • Kabelbäume erhalten an ihren Enden asymmetrische Stecker, so dass ein versehentliches Verbinden „falsch herum“ nicht vorkommen kann.
  • Eine Einspannvorrichtung gibt das Werkstück erst frei, wenn eine bestimmte Anzahl von Schweißpunkten gesetzt wurde. Es kann kein Schweißpunkt vergessen werden.

Poka Yoke setzt an den Fehlerquellen an und lässt unbeabsichtigte Fehler gar nicht entstehen. Verschwendung (Muda) wird so vermieden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.