Ausprägung

Ausprägungen sind die Werte, die ein Merkmal eines konkreten Objekts der Grundgesamtheit bzw. der Stichprobe annehmen kann.

Handelt es sich um ein quantitatives Merkmal, so sind die Ausprägungen diskrete oder stetige Messwerte. Beispiele für quantitative Merkmale sind die Anzahl der Fehler in einem Produkt (Diskrete Daten: 0,1,2,… etc.) oder beispielsweise die Längen der gefertigten Produkte (Stetige Daten: 3,54m, 3,68m etc.).

Liegt dagegen ein qualitatives Merkmal vor, werden die Ausprägungen verbal bezeichnet (Beispiel: fehlerfrei/fehlerhaft). Zu besseren Weiterverarbeitung können qualitative Merkmale auch codiert werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.